Fasssauna

Die Fasssauna hat ihren Ursprung in Finnland, dem Land der Saunaprofis. Dort weiß man um die gesundheitsfördernde Wirkung des regelmäßigen Saunagangs. Saunieren stärkt das Immunsystem, schwemmt Abfallstoffe aus dem Körper und wirkt wohltuend auf die Atemwege. Durch die bessere Durchblutung der Haut hilft das regelmäßige Schwitzen sogar gegen Falten. Beim Saunafass sorgt die namens-gebende Fassform für ideale Luftzirkulation, die Wärme umfließt so förmlich den Körper und verschafft dem Saunagänger ein gänzlich neues Saunagefühl. Dank der effizienten Bauweise passt diese Art der Gartensauna auch auf kleinste Anlagen. Zudem ist sie aufgrund der geringen Bodenauflage extrem wärme-effizient. Das spart Kosten und macht das Saunafass zu einem günstigen Freizeitvergnügen. Für kleinere Gärten eignen sich die kompakten Einraum-Saunen. Ist eine größere Fläche vorhanden empfiehlt sich der Kauf einer Fasssauna mit Vorraum.

Mit dem Saunafass günstig zum eigenen Saunahaus

Ob die Modelle von Karibu oder von den Spezialisten von Wolff Finnhaus, für den Bau werden nur hochwertigste Hölzer verwendet. Die Verarbeitung ist dabei auf einen ganzjährigen Einsatz ausgelegt. Die optimale Holzstärke sorgt für Langlebigkeit und ausgezeichnete Isolationswerte. Das Saunafass wird mit einem Ofen betrieben, zum Einsatz kommt dabei wahlweise ein Holzofen oder ein Elektroofen. Die Bedienung und die Instandhaltung sind denkbar einfach. Die Fasssauna kommt in der Regel komplett vormontiert. Für begeisterte Heimwerker gibt es die meisten Modelle auch als Saunafass Bausatz. Ob alleine oder mit Freunden oder Familie. In jedem Fall macht diese Sauna den eigenen Garten zur Wohlfühloase.

Was kostet ein Saunafass eigentlich?

Mit einem Einstiegspreis von 2.500,- Euro ist das Saunafass ein günstiges Vergnügen für jedermann. Die Gartensauna ist günstig in der Erhaltung und spart Kosten für den Saunagang auswärts. Aufgrund der langen Haltbarkeit sind die Anschaffungskosten zudem einmalig. Da es sich bei der Fasssauna um eine Komplett-Sauna handelt, ist für eine Inbetriebnahme lediglich die Entscheidung für einen Elektro- bzw. Holzofen nötig.